.et_pb_post a img { height: 200px!important; float: left; width: 200px; left: 0; padding-right: 20px;} @media only screen and (max-width: 980px) { .et_pb_post a img { float:none; width:200px; height:200px;}}

Den schwierigen Kollegen segnen!?

19. Mai. 2022

Welcher Kollege / Vorgesetze / Mitarbeitende in Ihrem beruflichen Umfeld ist für Sie echt schwierig?
Gibt es da jemanden?
Jemand, der Sie ständig aufregt. Der nicht seinen Job macht, keine Verantwortung übernimmt oder gar direkt oder indirekt gegen Sie vorgeht?

Falls ja, haben Sie sicher schon so manche Methode ausprobiert. Vielleicht ein direktes Gespräch geführt, Vorgehensweise geändert, Mediatoren / Kollegen hinzugezogen, ….
Oft hilft das auch, zumindest so, dass man professionell miteinander arbeiten kann ohne aber Freunde werden zu müssen. Und das reicht auch.

Was aber, wenn es nicht besser wird? Sie sich weiterhin ständig darüber aufregen, vielleicht den Ärger mit nach Hause nehmen, in die Familie, …?
Dann probieren Sie es mal mit Vergebung und Segnen. Ja, der Person ganz bewusst vergeben und sie segnen. Segnen heißt „Gottes gute Worte“ über die Person aussprechen.
Vielleicht fragen Sie sich „Wie? Der oder die führt sich so auf und ich soll dann nicht nur vergeben, sondern auch noch segnen?“

Als Christen sind wir dazu aufgerufen. Und das ist gut so!
Denn Vergeben und Segnen verändert die Situation. Es wird Ihnen helfen, inneren Frieden zu finden, und nicht selten verändert sich auch mit der Zeit die Atmosphäre am Arbeitsplatz. Dinge werden möglich, die man nicht geglaubt hätte.
Die Frage ist, wollen Sie wirklich, dass es besser wird? Wollen Sie dafür etwas (Gebets-)zeit investieren oder lieber weiter schimpfen?

Mein Vorschlag:

Segnen Sie in den nächsten 4 Wochen jeden Tag diese Person.
Am besten gleich morgens vor der Arbeit. Und wenn es etwas zu vergeben gibt, dann vergeben Sie.

Wie das geht? Ganz einfach.
Als Beispiel können Sie sagen: „Ich vergebe x (Name), dass er/sie …. gemacht hat.
Und in Jesu Namen segne ich x(Namen). Gott gebe ihm/ihr seine Fülle und Liebe.“

1x am Tag – dauert keine 2 Minuten – Sind Sie dafür bereit? Probieren Sie es aus!

Gerne können Sie auch diesen Beitrag mit Freunden teilen.

 

Tipps und Tricks zur Umsetzung?

Als Mentor begleite ich Sie dabei, die zu Ihnen passende Lösung zu finden.

Nehmen Sie hier einfach Kontakt mit mir auf.

Pin It on Pinterest

Share This

Teilen

Teilen Sie diesen Beitrag mit Freunden.